Gingko biloba

Dieses Baums Blatt, der von Osten

meinem Garten anvertraut,

gibt geheimen Sinn zu kosten

wie's den Wissenden erbaut.


Ist es ein lebendig Wesen,

das sich in sich selbst getrennt,

sind es zwei, die sich erlesen,

dass man sie als Eines kennt?


Solche Frage zu erwidern,

fand ich wohl den rechten Sinn;

fühlst du nicht an meinen Liedern,

dass ich eins und doppelt bin?


Dieses Gedicht hat Goethe am 15. September 1815 für Marianne von Willemer geschrieben.

Es fand Eingang in das "Buch Suleika", das wichtigste der zwölf Bücher der Gedichtesammlung "West-Östlicher Divan". Marianne war Suleika und hat selbst Gedichte zu der Sammlung beigetragen. Wer mehr zu der Beziehung zwischen Goethe und Marianne von Willemer wissen möchte, dem sei folgendes Buch ans Herz gelegt:

Und wer wie ich vom Gingko fasziniert ist, der sollte sich unbedingt Cor Kwants "The Gingko Pages" ansehen, Es lohnt sich!
Zurück zu A-Z